1. Juni 2019  —  Klubreise "Wiesner Viadukt"

Am 1. Juni führte uns die Clubreise, organisiert von Martin Sieber, von Zürich HB mit der SBB in der 1. Klasse zuerst nach Landquart. Mit der kleinen Roten ging es fahrplanmässig weiter bis nach Davos Platz. Der kurze Aufenthalt wurde von einigen Mitgliedern genutzt, um einen Kaffee-to-go zu ergattern. Dann bestiegen wir den Nostalgiezug (im Sommer ein Fahrplanzug, 2x täglich), gezogen von einem Krokodil Ge 6/6, bestückt mit 4-Achsern, 3-Achsern, Panoramawagen und Güterwagen. Gemütlich ruckelten wir damit bis zur Station Wiesen. Dort stiegen wir aus und wurden bei bestem Wetter von einem Profi von der Interessengemeinschaft-Zügen-Landwasser IGZL empfangen und herzlich begrüsst. Er erklärte uns auf der anschliessenden Wanderung das imposante Wiesner-Viadukt ausführlich und in vielen Details: Die Brücke ist 210m lang, 88,9m hoch, und der Hauptbogen hat eine lichte Weite von 55m. Gekostet hat das Bauwerk, das im Jahre 1909 in Betrieb genommen wurde, stolze 324'000 Fr., was damals eine gigantische Summe war.

Leider war der vorgesehene Weg unten durch die Schlucht nach Filisur, nach einem Unwetter teilweise abgerutscht und durch umgestürzte Bäume blockiert, was uns zur Umkehr zwang. Wieder in der Station Wiesen angekommen, assen wir aus dem Rucksack das selbst Mitgebrachte. Anschliessend wanderten wir somit ein weiteres Mal über die Brücke und gelangten nach einem kurzen Aufstieg wieder leicht abwärts über grüne Wiesen und Felder nach Filisur. Im Hotel Grischuna genossen wir, nach einem Apéro auf der Terrasse, einen gemischten Salat und einen Teller Pizokel.

Die Rückreise führte uns dann noch über das Landwasser-Viadukt über Tiefencastel die Schinschlucht nachhinab und via Thusis nach Chur. Perrongleich umgestiegen, fuhren wir anschliessend zurück nach Zürich.

Krokodil auf dem Wiesen-Viadukt